Schulsanitätsdienst

Leitung: Herr Pecha
Wann?   
Wo?  
Wer? Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10 
Was?

Hast du Interesse und Lust, “im Notfall” Verletzten zu helfen?

 

Herr Pecha bildet Schülerinnen und Schüler zu Schulsanitätern aus! Der Schulsanitätsdienst (kurz SSD) ergänzt und sichert die Erste-Hilfe-Versorgung an der Schule. Schüler und Schülerinnen, die in Erster Hilfe ausgebildet sind, stellen die Erstversorgung bei Verletzungen, Erkrankungen oder Schulunfällen sicher. Verantwortungs- und Hilfsbereitschaft sollen gefördert werden, damit erfüllt der SSD auch den Bildungsauftrag der Schule, also die Erziehung der Schüler zu mündigen und sozial handelnden Bürgern. Gleichzeitig werden Lehrer entlastet und das Sicherheitsbewusstsein an der Schule wächst.

Egal ob große oder kleine Verletzungen: Die Schulsanitäter sind immer für ihre Mitschüler da und bieten ihre helfende Hand an, sei es auf dem Pausenhof, bei Schulveranstaltungen (z.B. Bundesjugendspiele) oder bei Klassenausflügen.

 

Damit die Schüler gut auf ihre Aufgaben vorbereitet sind, erhalten sie zu Schuljahresbeginn einen fundierten Erste-Hilfe-Grundlehrgang, der nicht nur für die Schule nützlich ist. Darüber hinaus eröffnet der Schulsanitätsdienst (kurz SSD) den Schülern die Möglichkeit, praktische und berufsvorbereitende Erfahrungen im sozialen und medizinischen Bereich zu sammeln.

 

Begleitet wird der SSD durch das Jugendrotkreuz (JRK) und dem DRK-Kreisverband Vorderpfalz (Ludwigshafen) in Vertretung von Frau Schaupp. Die Schüler erhalten viele wertvolle Tipps und Materialien zur Gestaltung des SSD und der Erste-Hilfe-Kurs kann dadurch kostenlos angeboten werden. Am Schuljahresende erhalten die Sanitäter für ihre geleisteten Dienste ein Anerkennungszertifikat.

 

 

 

 

Ausbildungsthemen sind (unter anderem):

- Realistische Notfalldarstellung

- Übungen in Erster Hilfe

- Besuche von Integrierter Rettungsleitstelle oder Rettungshubschrauber

- Erstellung von Dienstplänen